Kalzimeröfen für Schüttgütern

Als Beispiel präsentiert die Fa. DIVENG einen Kalzimeröfen, der für die Urananreichung entwickelt und hergestellt ist:

Dieser Kalzinier-Drehofen ist für die Erhitzung des Mediums bis zur maximalen Temperatur von 927°C (1700°F) bestimmt.

Kenndaten:

Leistungsaufnahme: 206 kW

Trommeldrehzahl
Bereich: 1-5 U/Min.
Normal: 2,6 U/Min.

Technische Daten der Heizkammer:

  Leistung Strom Spannung Länge
Zone 1 68 kW 99 A 400V DS 50 Hz 1,52 m (60")
Zone 2 48 kW 70 A 400V DS 50 Hz 1,37 m (54")
Zone 3 90 kW 131 A 400V DS 50 Hz 2,90 m (114")
Insgesamt 206 kW 298 A 400V DS 50 Hz 2,90 m (114")

Hauptbestandteile des Ofens:

Trommel

  1. Gehäuse. Tragrahmen

    Brennofen-Modul zusammen mit den Antriebsrahmen, Einlade- und Entladerohrleitungen, dem Ofen und den Stützrad-Bauteilen ist auf dem gemeinsamen Gestellrahmen montiert. Der Rahmen ist aus den Bauteilen aus Baustahl ASTM A-36 gefertigt, die miteinander verschweißt und in den kritischen Stützpunkten mit Laschen verstärkt sind. Dieser Rahmen ermöglicht es, den Brennofen-Modul als ein einheitliches System zu liefern und leicht auf das kundenseitige Fundament aufzustellen.

  2. Trommel

    Die Bauweise der Trommel berücksichtigt beliebige thermische und mechanische Beanspruchungen und garantiert deshalb sichere Arbeit.

Spannband

    1. Spannband

      Die Trommel hat zwei Spannbänder (ohne Schweißnähte und Stöße) aus Schmiedestahl ASTM A551-94, Klasse BHT. Die Spannbänder sind mit Feinheit bis zu 125 Mikrozoll von außen und bis zu 250 Mikrozoll seitlich und von innen mechanisch bearbeitet. Jedes Spannband hat ein einteiliges rechteckiges Glied und ist für die Verlängerung der Lebensdauer verhärtet.

    2. Zahnkranz

    3. Zahnkranz

      Der Zahnkranz ist aus Kohlenstoffstahl SAE C-1040 gefertigt. Jeder Stern hat 96 verhärtete Zähne, ist an der Trommel installiert und hat Verbindungsstücke für die Vereinfachung der Montage.

    4. Antriebsritzel

      Aus Kohlenstoffstahl SAE C-1045 gefertigt. Jedes Ritzel hat 14 verhärtete Zähne und ist auf der Niedriggeschwindigkeit-Getriebewelle montiert.

    Antriebskette

    1. Antriebskette

      Für Drehbewegung der Trommel wird die Kette der Standard-Serie RC120 mit der Neigung 1,5° verwendet.

    2. Antrieb

    3. Antrieb

      Die Trommel wird von einem hermetischen Elektromotor mit Luftkühlung angetrieben. Zur Verhinderung der Trommelverformung beim Stromausfall ist ein zusätzlicher Dieselmotor für die Fortsetzung des Trommelumlaufs vorgesehen.

    4. Stützräder

    5. Stützräder

      Die Ofentrommel dreht sich auf vier Stützrädern aus Schmiedestahl um. Die Stützräder sind verhärtet für die Verlängerung ihrer Lebensfrist. Die Räder sind auf einer hochfesten Welle mit Übermaß montiert, die Welle ist zwischen zwei Lagern mit der Betriebsdauer von mindestens 50.000 Stunden installiert. Der Radträger ist mit Druckschrauben für den waagerechten Ausgleich und Einstellung der Räder ausgerüstet. Einer der Radteile an der Beschickungsseite ist mit einem Geschwindigkeitsmesser und einem Sensor zur Überwachung der Trommeldrehung ausgerüstet.

    6. Anschlagrollen

      Die Anlage besitzt zwei Anschlagrollen, die aus zwei mit Pendelrollenlagern verdichteten Stahlrädern, deren Betriebsdauer mindestens 50.000 Stunden beträgt. Die Anschlagrollen sind verhärtet für die Verlängerung ihrer Lebensfrist.

    Brennofenanlage

    1. Brennofenanlage

      Das Ofengehäuse umfasst die Trommel und ist aus Kohlenstoffstahl gefertigt. Die Wände und der Boden des Gehäuses sind wie eine Vollsektion ausgeführt. Das Ofendach besteht aus drei Sektionen, eine je Heizzone, und kann zum Wartungsziel des Ofens oder der Trommel abgenommen werden. Die Ofenmäntel sind mit der Aluminium-Silikate-Keramikfaser isoliert. In jeder Ofenzone stehen keramische Gußheizkörper.

    Düsenwasserkühler

    Düsenwasserkühler

    1. Düsenwasserkühler

      Düsenwasserkühler verringert die Temperatur des Ofengutes. Das Kühlergehäuse ist aus Kohlenstoffstahl mit der Beschichtung von Innenoberflächen mit Epoxydharz gefertigt, um Rostbildung zu minimieren.

    Steuerung

    1. Steuerung

      Die Gesamtsteuerung ist ein kontinuierlich eingeschaltetes drahtgebundenes logisches Relaissystem für Starten und Stoppen des Brennofens. Die Zonentemperaturen werden mit individuellen Temperaturkontrollgeräten überwacht. Die Bedienfelder werden vom Einphasennetz 20 A mit der Spannung von 120 V gespeist. Die gesamten Alarmsignale sind in der Logikhardware realisiert und treten in Signalisierungseinrichtungen ein, die an den Türen jedes Bedienfeldes angebracht sind.

    2. Temperaturfühler

    3. Temperaturfühler

      Für kontinuierliche Überwachung von Temperaturen in den Ofenzonen und der Temperatur des Ofenaustrags sind Thermoelemente vorgesehen. Тhеrmoelemente für die Ofenzonen sind direkt zu installierende Doppelelemente von S-Typ mit Inconel-Beschichtung und Schutzgußdeckel.

    4. Kontrollschalter

      Der Brennofen wird mit zwei Schalter nach Null-Drehungszahl geliefert, der eine kontrolliert kontinuierlich die Trommelumdrehung, der andere – Drehung der Schneckenlinie für die Beschickung. Die Baugruppen von Schaltern sind an den Wellenenden montiert und haben den Typ des scheibenförmigen Pulsgenerators, der das Magnetwechselfeld erzeugen, das vom Messgerät registriert wird. Diese Schalter blockieren den Betrieb des Brennofens beim Bedarf.

    Einlade- und entladerohrleitungen. Rotationsdichtungen

    1. Einlade- und entladerohrleitungen. Rotationsdichtungen.

      Rotationsdichtung für Einladerohrleitung dichtet die unbewegliche Rohrleitung gegen sich drehende Trommel ab, um den Luftdurchsatz zu minimieren.

    2. Abzugsschnecke

    3. Abzugsschnecke

      Der Brennofen ist mit einer Förderschnecke für Beschickung der Trommel ausgerüstet. Sie wird vom Elektromotor angetrieben.

    4. Sicherheitsumhausung

      Sicherheitsumhausung folgender Teile:

      • Kettenantrieb des Brennofens
      • Berührungsstelle zwischen dem Spannband und Stützrädern des Brennofens
      • Berührungsstelle zwischen dem Spannband und den Anschlagrollen
      • Alle Teile der Drehantrieben
      • Bereiche mit der hohen Trommeltemperatur

      Sicherheitsumhausungen sind Schweißkonstruktionen, die mit den OSHA-Anforderungen übereinstimmen.