Hochdruckaggregate, Triplexplungerpumpen, Multiphasen-Zweischraubenpumpen, Radialkolbenpumpen

Hochdruckaggregate

Fa. DIVENG liefert druckstarke Plungerspülpumpen und Hydraulikanlagen sowie Hochdruckaggregate auf Wunsch des Kunden:

Vorteile der Plungerspülpumpen: kompakt, robust, bedienungsfreundlich mit langer Lebensdauer

Ausrüstung: integriertes Ölversorgungssystem unter Druck, Blockflansch, Überdruckmesser, funkenfreies Öldruck- und Öltemperatur-überwachungsanlage, sowie Bypaßventile mit mechanischer oder elektrischer Steuerung.

Hochdruckaggregate

Hochdruckaggregate

Hochdruckaggregate

 

 

 

 

 

Druckstarke Plungerspülpumpen und Hydraulikanlagen

Werden für solche Fördermittel wie süßes und vollentsalztes Wasser, Emulsionen, Glykol, Methanol und Leichtöle.

Triplexplungerpumpen

Triplexplungerpumpen

Fa. DIVENG bietet folgende Modelle von Triplexplungerpumpen an:

Für Bergindustrie die Serien mit dem Kopf

Typ 1 M p max. = 500 bar Q max. = 150 l/min P max. = 90 kW
Typ 2 M p max. = 440 bar Q max. = 423 l/min P max. = 130 kW
Typ 3 M p max. = 400 bar Q max. = 445 l/min P max. = 160 kW
Typ 4 M p max. = 415 bar Q max. = 537 l/min P max. = 250 kW
Typ 5 M p max. = 420 bar Q max. = 711 l/min P max. = 350 kW
Typ 6 MC p max. = 480 bar Q max. = 2363 l/min P max. = 550 kW

Тriplexplungerpumpe 45 kW

Triplexplungerpumpen

Тriplexplungerpumpe 75 kW

Triplexplungerpumpen

Тriplexplungerpumpe 90 kW

Triplexplungerpumpen

Тriplexplungerpumpe 130 kW

Triplexplungerpumpen

Plungerpumpen für Erdöl-Erdgas-Industrie

Betrieb unter schärfsten Bedingungen: 24 Stunden pro Tag, 365 Tage im Jahr

Diese Pumpen werden auf offener See sowie am Boden verwendet:

  • Fördern von Methanol, Glykol, Inhibitoren, Kohlenwasserstoffkondensat;
  • Sondenwartung;
  • Sondenstimulierung;
  • Hydraulisches Abpressen;
  • Wiederholte CO2-Injektion;
  • Fördern von Kohlenwasserstoffkondensaten

Plungerpumpen (api 674) für Erdölraffinerien

In scharfen Betriebsbedingungen sind Zuverlässigkeit und Robustheit notwendig.

Anwendung:

  • Fördern des Bohrwassers;
  • Schwerölgewinnung;
  • Wiederholte CO2-Injektion;
  • Fördern von Kohlenwasserstoffen.
Pumpe am Rahmen für Bohrwasser
Pumpe am Rahmen für Bohrwasser

Plungerpumpen für Erdgasaufbereitung

Anwendung:

  • Rückfeinung von Glykol;
  • Gasaufbereitung;
  • Mеthyldiäthanolamin (MDEA).

Plungerpumpen für CO2-Gewinnun

Bei bestimmtem Druck-Temperatur-Verhältnis wird der Zustand von Kohlendioxid (CO2) überkritisch. In diesem Zustand kann dieses farb- und geruchslose Gas in verschiedenen Anlagen verwendet werden.

Plungerpumpen für Energiewirtschaft

Plungerpumpen für Kraftwerke

Bereich der umweltfreundlichen Technologien wird immer mehr von großer Bedeutung.

Reaktorspeisepumpe
Reaktorspeisepumpe
Reaktorspeisepumpe
Kesselspeisepumpe

Multiphasen-Zweischraubenpumpen

Fa.DIVENG bietet Multiphasen-Zweischraubenpumpen für unterirdisches, oberirdisches und untermeerisches Umpumpen von Medien bei hohen Temperatur- und Druckwerten an:

Multiphasen-zweischraubenpumpen

Vorteile der Zweischraubenpumpen bei der unterirdischen Förderung von Medien:

  • Das Umpumpen des Mediums direkt aus der Quelle ermöglicht die Leistungssteigerung
  • Die Verringerung von Größe der Pumpe
  • Leistungskontrolle durch änderung der Umlauffrequenz und der Temperatur
  • Möglichkeit große Mediumsvolumen hoch zu fördern
  • Keine Notwendigkeit der Benutzung von gesamten Bodenanlagen, insbesondere Abfüllbehälter
  • Tauchmotor – Betrieb bei den Temperaturen bis 218°C
  • Obiges Antriebssystem (Bohranlage) – Betrieb bei den Temperaturen bis 280°C
  • Hydraulikmotore – Spezialmodelle für den Betrieb bei den Temperaturen bis 350°C (im Erprobungsstadium)

Typen von Zzweischraubenpumpen:

  • Zweischraubenpumpen für schräggerichtete Bohrungen (für unterirdische Förderung von Medien)
  • Multiphasen- Zweischraubenpumpen für oberirdische Förderung von Medien
  • Multiphasen- Zweischraubenpumpen für untermeerische Förderung von Medien

Multiphasen-zweischraubenpumpen

1. Zweischraubenpumpen für schräggerichtete Bohrungen (für unterirdische Förderung von Medien):

  • ESTSP (Elektrische tauchfähige Zweischraubenpumpen)
  • TDTSP (Zweischraubenpumpen mit Oberantrieb)
  • Zweischraubenpumpen mit Hydraulikantrieb
  • Maximale Leistung 56,000 bar l/Tag (8960 m³/Tag)
  • Maximaler Druck 3500 psi Δp(240 bar)
  • Größen 5.38 in.(134,5 mm), 6.75 in. (168,75 mm), 7.75 in.(193,75 mm) und mehr
  • 3.67 in. (91,75 mm) für die Fa. BP Wytch farm, UK (R&D)
  • für Temperatur bis 350°C mit einem hydraulischen ZweisChraubenantrieb (im Erprobungsstadium)

2. Multiphasen-Zweischraubenpumpen für oberirdische Förderung von Medien:

  • von 150 Barrel (24 m³/Tag) bis 350,000 Barrel (56000 m³/Tag)
  • Druck bis 3500 psi Δp (240 bar)
  • adiabatische Kompression
  • kombinierte Ausführung (Zweischraubenkompressor/Multiphasenpumpe)
  • hohe Leistung für Gas

3. Multiphasen-Zweischraubenpumpe für untermeerische Förderung des Mediums (Stadium 1, Untersuchungen sind durchgeführt)

  • Druck bis 3500 psi (240 bar)Δ p bei der adiabatischen Kompression
  • max. Leistung 2.6 MW mit dem Triebwerk Hayward Tyler
  • Vertikale oder horizontale Lage
  • patentiertes Verfahren der Förderung von Medien aus schrägen Bohrungen für Untermeerausführung

Gravitatives Hochtemperatur-Abfördern mit dem Dampf

 
Multiphasen-zweischraubenpumpen

übersicht des Systems von druckstarken Multiphasen-Zweischraubenpumpen für untermeerische Förderung des Mediums

Zum System gehören:

Multiphasen-Zweischraubenpumpe:

  • wird in der Tiefe bis 10,000 ft (3000 m)
  • Druck bis 3,500 psi Δp (240 bar), 1 Pumpe, 1 Triebwerk

Triebwerk Hayward Tyler (funktioniert unter dem Wasser):

  • Leistung bis 2.6 MW (3485 hp) P.k.

Druckausgleichssystem:

  • Balgensystem für Druckausgleich
  • Spezielle Stoßdämpfer innerhalb der Eintrittsleitung für die Dämpfung des Gasstosses.
Multiphasen-zweischraubenpumpen
Diagramm P–V (Multiphasen-Zweischraubenpumpen)
Multiphasen-zweischraubenpumpen
Diagramm PV, adiabatische Kompression (Hochdruckpumpen).
Multiphasenpumpen für ober- und unterirdische Förderung von Medien
Multiphasen-zweischraubenpumpen
Druckstarker Zweischraubenkompressor, Leistung 150-1800 P.K.
(Annäherung an adiabatische Kompression)

Radialkolbenpumpen

Hochdruck-radialkolbenpumpen

Kennwerte:

Durchflußmenge: 60 (m³/h)
Injektionsdruck: 450 (bar)

Fa. DIVENG bietet Radialkolbenpumpen nach dem modernsten Stand der Technik an:

  • Volle Kolbenbelastung infolge der verstärkten Stabilität ist verringert;
  • Sehr niedrige Querkraft an den Kolben wegen des kleinen Steigungswinkels des Stößels;
  • Keine Problemen mit dem Freilauf des Kolbens, da die Schwungkraft des Kolbens aktiviert selbst die Kraftverbindung zwischen dem Kolben, dem Schuh und dem schwenkbaren Hubring;
  • Die Pumpenförderung kann leicht in kürzer Zeit umgesteuert werden;
  • Die Bauweise des kurzen Ölkanals mit dem großen Querdurchmesser ermöglicht die Drucksteigerung bis zu 450 bar;
  • Die Bauweise der Regeleinheit ist sorgfältig entwickelt. Das System ermöglicht Einstellung und Anpassung an alle möglichen Bedingungen;
  • Kleine Schwingung bei der Förderung und niedriger Schallpegel dank dem 11-Kolben-System;
  • Hoher mechanischer Wirkungsgrad dank der Drehtrommel mit dem Rollenlager

Radialkolbenpumpen

Anwendungsgebiete:

  • Hydraulikausrüstung;
  • Gesenkpressen;
  • Biegepressen;
  • Brammenschere;
  • Extruder;
  • Stauchpressen;
  • Packpressen;
  • Stripperkran;
  • Prägepresse;
  • u.a.m.

Konstruktive Merkmale:

Anordnung des drehbaren Radialzylinders (A) auf der Steuerwelle. Antrieb durch die Welle(C) über die Kupplung (D). Die Kolben (Е) werden gegen die Drehtrommel (F) mit Schwungkraft und Betriebsdruck gedrückt. Sie werden mit hydrostatischen und hydrodynamischen Schuhen (G) unterstützt. Hin- und Herbewegung der 11 Kolben wird durch die Außermittigkeit in der Anordnung des drehbaren Radialzylinders und der Drehtrommel erreicht. Regelausschnitte (H) sorgen in übereinstimmung mit der Kinematik des Kolbens für das fast schwingungslose Fördern.

Die Stellvorrichtung funktioniert unmittelbar von der exzentrischen Rollbewegung (K) auf den Rollenlagern der Drehtrommel.

Zusätzliches Spezialmerkmal ist die Vorrichtung des freien Kolbenlaufs (J), die Kolbenschuhverbindungen gegen Abkuppeln bei kleinen Umdrehungen absichert.

Radialkolbenpumpen

Radialkolbenpumpen mit variablem Hubraum

Kennwerte:

Durchflußmenge: 23 (m³/h)
Injektionsdruck: 420 (bar)

Bauweise:

Radialkolbenpumpen
Vereinfachtes Schema, das die Bauart der Radialkolbenpumpe veranschaulicht
  1. Antriebswelle
  2. Querkupplungsscheibe
  3. Zylinderblock in Sternform
  4. Axiallager
  5. Kolben
  6. Gleitschuh
  7. Druckring des Gleitschuhs
  8. Dichtungsring
  9. Sperrring
  10. Verschiebungskolben für den Druckring
  11. Gegenkolben
  12. Pumpengehäuse
  13. Lagergehäuse

Radialkolbenpumpen

Die Antriebswelle (1) ist auf dem Doppelkugellager im Lagergehäuse (13) angeordnet. Das Drehmoment auf der Antriebswelle wird über die Querkupplungsscheibe 2 reibungslos, ohne Einwirkungen, ohne Querkräfte übergegeben, wobei die Antriebswelle und der Zylinderblock in Form einer Stern (3) verbunden werden. Der Zylinderblock wird mit einem Traglager (4) unterstützt, das im Pumpengehäuse angeordnet ist. Sieben Kolben (5) sind gleichmäßig im Zylinderblock verteilt und stoßen mit der Stirnseite an den Druckring (7) über die hydraulisch abgeglichene Gleitschuhe (6).

Kolben und Gleitschuhe sind durch Kugel- und Gelenkkupplung verbunden, die mit dem Ring (8) gesichert sind. Die Gleitschuhe werden im Druckring mit zwei überlappten Sperrringen (9) getrieben. Während des Betriebs wirken die Gleitschuhe auf den Druckring mit der Schwungkraft und dem Öldruck ein. Der Hub erfolgt durch die Umdrehung des Zylinderblocks in Sternform. Der Kolbenhub hat zwei Zyklen: Ansaugung und Pressung im regelbaren Druckring.

Die Durchflußeinstellung wird durch die Verschiebung des Druckringes mit dem Kolben (10) unter dem Druck und mit dem diametral entgegen gesetzten Gegenkolben (11) beim Betrieb unter dem Arbeitsdruck. Die Schmierung wird mit einem Nadelventil im Traglager kontrolliert, der Strom läuft vor den Kolben und nach den Kolben frei um. Die entstandenen Druckkräfte in der Pumpe werden von den druckentlasteten Oberflächen gedämpft. Auf das Triebwellenlager wirken nur äußere Kräfte ein.